Schulelternbeirat - steinschule-koblenz.de

Sie sind hier: Startseite » Unsere Schule » Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat der Grundschule Freiherr-vom-Stein

 

Der Schulelternbeirat (SEB) der Grundschule Freiherr-vom-Stein wurde zu Beginn des Schuljahres 2017 / 2018 neu gewählt. Die Wahl des SEB findet alle zwei Jahre innerhalb von acht Wochen nach Schulbeginn statt. Für je 50 minderjährige Schüler einer Schule sind ein Mitglied und ein Stellvertreter zu wählen, min-destens aber drei und höchstens 20 sowie ebenso viele Stellvertreter. An unserer Schule sind es 3 Mit-glieder im SEB und 3 Stellvertreter, die sich aber als 6er Team verstehen. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre und endet mit der Neu- oder Wiederwahl des SEB.

Das Amt der Schulelternsprecherin hat Marion Gutberlet, das der Stellvertreterin Andrea Müller inne. Weitere Mitglieder sind Manuela Feld-Seel, Dr. Oliver Mader, Sarah Moll und Jörn Heimann.

Wir als Schulelternbeirat befassen uns mit der Aufgabe, bei der Gestaltung des Schullebens mitzuwirken, dabei die Sicht der Eltern einzubringen und bei Bedarf als Moderator zwischen der Schule und den Eltern zu fungieren. Die Interessenvertretungen der Eltern haben nach §33 SchulG bzw. §32 SchulG Abs. 1 das Recht, gegenüber der Schule, Schulbehörden und –trägern die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit zu för-dern und mitzugestalten. Der Schulelternbeirat berät demzufolge die Schule, gibt Anregungen und unter-breitet Vorschläge nach § 35 Abs. 1 SchulG.

Neben den regelmäßigen Treffen des SEB und den üblichen Teilnahmen an den Gesamtkonferenzen, Fachkonferenzen und verschiedenen Klassenkonferenzen beschäftigt uns hauptsächlich der geplante Neubau unserer Schule. In zahlreichen Gesprächen mit Vertretern der Stadtverwaltung und der Kom-munalpolitik kommen wir Schritt für Schritt weiter. Doch die gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung und SEB sowie der lange Atem haben uns zumindest den Erfolg gebracht, dass die neue Schule am aus unserer Sicht besten Standort gebaut werden soll. Jetzt muss die Schule noch groß genug werden und ausreichend Räumlichkeiten für den Bedarf einer integrativen Ganztagsschule haben. Leider wird der besondere Bedarf in der gültigen Schulbaurichtlinie des Landes noch nicht berücksichtigt. Guten Willen signalisiert die Landesregierung in ihrem Koalitionsvertrag.

Folgendes sind zusätzlich konkrete Themen, mit denen sich der Schulelternbeirat in Zusammenarbeit mit der Schule befasst bzw. befasst hat:

* Zustand der Toiletten, Sauberkeit der Schule

Zusammenarbeit mit dem Förderverein, z.B. bei der Organisation des Schulfestes.


Auf den Seiten des Landeselternbeirats Rheinland-Pfalz finden sich viele für Eltern interessante Informationen: www.leb-rlp.de